Seite auswählen

Reiniger, Aktivatoren und Primer

Loctite Worldwide Design Handbook

Reiniger

Um mit Klebstoffen beste Ergebnisse zu erzielen, wird empfohlen, dass die zu klebenden Teile frei von Verunreinigungen sind. Für die manuelle Reinigung bei kleinen Serienfertigungen, der Instandsetzung oder Wartung bietet Loctite umweltfreundliche Reiniger an. Mit ihnen lassen sich die meisten Fette, Öle und Schmiermittel rückstandslos entfernen.

Aktivatoren

Neben Klebstoffen werden auch Aktivatoren angeboten. Bei manchen Klebstoffen (z. B. modifizierte Acrylate) sind Aktivatoren unbedingt erforderlich, um die Aushärtung zu initiieren, während bei anderen Klebstoffen (z. B. anaeroben Klebstoffen) der Aktivator nur eine Option zur Verbesserung oder Beschleunigung der Aushärtung darstellt. Im Vergleich zu den Primern verbessern Aktivatoren normalerweise nicht die Adhäsion, sie verbessern jedoch die Kohäsion von Klebstoffen dadurch, dass sie eine sichere Aushärtung gewährleisten.

Abb. 23: Hier zeigt sich, wie einfach es ist, Kunststoffe mit niedriger Oberflächenenergie zu kleben:
Klebstoff aufsprühen, den Klebstoff auftragen und Fügeteile zusammenfügen – fertig!

Primer

Primer werden zur Verbesserung der Adhäsion und Haltbarkeit der Klebung eingesetzt, sie unterstützen jedoch nicht die Aushärtung von Klebstoffen. Da der Primer eine Brücke zwischen dem Werkstoff und dem Klebstoff bildet, gibt es keinen Universalprimer für alle vorhandenen Klebstoffe. Aus diesem Grund bietet Loctite verschiedene Primer an, um Adhäsion und Beständigkeit optimal zu verbessern.

Als Beispiel für die Anwendung von Primern sei die Anwendung mit dem Primer Loctite 770 für Cyanacrylate genannt. Die Klebung von Kunststoffen wie PP (Polypropylen), PE (Polyethylen), PTFE (Polytetrafluorethylen), Silikon und zahlreichen thermoplastischen Elastomeren, erfordert eine Ionisationsvorbehandlung der Oberfläche der Klebeflächen. Loctite hat einen Primer entwickelt, der diese Kunststoffe so aktiviert, dass sie erfolgreich geklebt werden können. Beste Ergebnisse wurden mit einer Kombination der Produkte Loctite 770 (Primer) und Loctite 406 (Cyanacrylatklebstoff) erzielt.

Sowohl bei PP und PE als auch bei thermoplastischen Elastomeren werden hohe Festigkeiten erzielt. Silikone, PTFE und damit verwandte Kunststoffe können nun ebenfalls in begrenztem Umfang geklebt werden. Ein bedeutender Vorteil des Primer im Vergleich zur Methode der Ionisationsvorbehandlung von Oberflächen ist seine einfache Anwendung: Er wird möglichst dünn auf die Klebefläche aufgesprüht oder aufgepinselt. Nach einer kurzen Ablüftzeit (10 bis 60 Sekunden) wird der Klebstoff wie gewöhnlich aufgetragen und die Einzelteile werden zusammengefügt (vgl. Abb. 23).

Der Primer Loctite 770 ist nicht bei Kunststoffen zu verwenden, die auch ohne Vorbehandlung problemlos geklebt werden können (z. B. PVC (Polyvinylchlorid), ABS (Acrylnitril-Butadien-Styrol), NBR (Nitrilkautschuk)). Wird beispielsweise PVC mit PP geklebt, ist nur die PP-Oberfläche mit dem Primer vorzubehandeln. Wie bei jeder Klebeverbindung müssen natürlich auch hier die Oberflächen zuvor gereinigt werden. Weil es so einfach zu handhaben ist und bei unpolaren Kunststoffen mit niedriger Oberflächenenergie eine hohe Festigkeit ermöglicht, stellt Loctite 770 eine interessante Alternative zu komplizierteren Verfahren der Oberflächenvorbehandlung dar (vgl. Abb. 23).

Sie haben Fragen oder benötigen professionelle Beratung?